FANDOM


Erina Nakiri (薙切 えりな なきり えりな, Nakiri Erina) ist eine der Hauptcharaktere und war in Food Wars! Shokugeki no Sōma der Hauptgegner von Sōma Yukihira. Mit dem besten Gaumen der Welt, der "göttliche Zunge" genannt wird, und Mitglied der berühmten Nakiri-Familie, steht Erina über allen in ihrer Klasse als Top-Perspektive der 92. Generation der Tōtsuki und ehemaliges Mitglied der Zehner-Elite auf dem 10. Platz.

AussehenBearbeiten

Erinas Aussehen

Erinas Aussehen

Erina hat lila-rosa Augen und langes, honigblondes Haar, das bis knapp oberhalb ihres unteren Rückens fällt. Sie wird von den meisten Schülern in Tōtsuki als sehr schön angesehen. Laut ihren Fans und Anhängern stimmt diese Eigenschaft mit ihrem Status überein.

Sie trägt immer die Tōtsuki-Uniform der aktuellen Jahreszeit. Wenn sie kocht, trägt sie eine weiße Kochuniform und trägt gelegentlich eine Kochmütze. Sie wurde nie in Freizeitkleidung gezeigt, außer einer Baumwolljacke und einem Bikini während ihres Poolausflugs und einem einfachen Nachthemd beim Schlafen.

PersönlichkeitBearbeiten

Auf den ersten Blick ist Erina eine typische privilegierte, verwöhnte und reiche Frau, die es gewohnt ist nur das Beste zu bekommen. Mit ihrem Status als Nakiri-Familienmitglied neben ihrer seltenen Fähigkeit der göttlichen Zunge betrachtet Erina fast alles und jeden als Anfänger in ihrer perfekten Welt. Trotz ihres jungen Alters ist sie eine prominente Figur in der kulinarischen Welt und ist zählt als Wunderkind. Erinas Kochkünste sind auf Augenhöhe mit den meisten professionellen Köchen, wenn nicht besser als die meisten, etwas, das in ihrer Kindheit begannt. Mit ihrer „göttlichen Zunge“ hat sie sich in der kulinarischen Industrie einen Namen verdient, da jedes Gericht, das sie für unbefriedigend hält, das Ende der Karriere eines Kochs bedeuten wird. Ihr Ruf ist so bekannt, dass allein ihr Name Hobbyköche in Sekundenschnelle erschrecken lässt. Zur gleichen Zeit zieht Erinas Einfluss aufgrund ihrer Schönheit und ihres unvergleichlichen Könnens viele in ihrer Klasse an. Aufgrund ihrer erstaunlichen Fähigkeiten ist sie selbstbewusst, zeigt niemals irgendeine Art von Angst und hat bisher jedes Ereignis in der Schule mit Leichtigkeit absolviert.

Erinas Vater hat Erina als Kind einer besonders brutalen Behandlung unterzogen, die ihre Persönlichkeit kalt und rücksichtslos gegenüber jeglicher Art von Gerichten macht, die billige Zutaten verwenden oder schlecht zubereitet sind. Sie zögert nicht andere zu kritisieren, wenn sie einen Fehler machen. Das macht sie auch anfällig für übereilte Urteile über einfache Gerichte, ohne sie jemals ihrer Zeit würdig zu betrachten. Auch wenn die Gerichte köstlich sind, verweigert Erina sie sofort. Vieles davon stammt aus den Lehren ihres Vaters, in denen jedes Gericht mit schlechtem Geschmack als Müll angesehen wird. Sie hat gehässige Neigungen, da jede Person, die ihr Image und Verhalten ruiniert, sofort zum Ziel für sie wird. Erina stellt gerne ihre Titel und ihren Status gegenüber ihren weniger privilegierten Klassenkameraden zur Schau, hauptsächlich gegenüber ihrem Hauptkonkurrenten Sōma Yukihira. Dennoch ist Erina mehr als willens, auf die Ratschläge und Meinungen anderer zu hören und ist im Allgemeinen höflich gegenüber Menschen, es sei denn, sie ärgern oder beleidigen sie.

Erina liest einen Shōjo Manga

Erina liest einen Shōjo Manga

Trotz ihres stolzen Verhaltens hat sie eine weiche Seite, die in ihrer Kindheit deutlicher wurde. In jüngerer Zeit wurde dies nur gezeigt, wenn ihr Idol, Jōichirō Yukihira, in ihren Gedanken ist. Ihr fehlen Verhaltensweisen von Teenagern wie Romanzen und Beziehungen ein. Sie weiß nicht, wie sie mit der Freizeit umgehen soll, wie es ein normales Mädchen tun würde, und wie Alice sagen würde, fehlt ihr der gesunde Menschenverstand. Zum Beispiel hat sie keine Ahnung, wo sie Shojo Mangad kaufen kann, weil Hisako sie immer für sie kauft und sie nicht im Arbeitszimmer ihres Großvaters gefunden werden. Erina hat einige Züge eines normalen Mädchens, einschließlich ihrer Vorliebe für Shōjo Manga und Kartenspiele. In ihren ersten Tagen im Polarsternwohnheim erlebte Erina einen kleinen Kulturschock, weil einfache alltägliche Aufgaben wie das Wäschewaschen für sie neu waren. Während ihrer Zeit im Polarsternwohnheim lernte sie, wie man die einfachsten Hausarbeiten wie Wäsche waschen ausführt und merkte sich sogar die verschiedenen Wäschesymbole, die man auf Kleidung finden kann.

Obwohl sie normalerweise selbstbewusst und oft hochmütig ist, hat Erina nur in der Gegenwart ihres eigenen Vaters starke Angst gezeigt. Diese Angst hat sie dazu gebracht, in seiner Gegenwart extrem unterwürfig zu sein, unfähig, irgendwelche seiner Handlungen, die sie betreffen, stimmlich zu stoppen, egal wie sehr sie sich aufregt. Dazu gehört, dass rt den Tisch beanspruchte, den sie nur für Jōichirō an ihrem Stand im Mondlicht Festival reserviert hatte und Hisako von ihrer Position als Sekretärin feuerte. Obwohl sie fast zehn Jahre ohne die Gehirnwäsche ihres Vaters und die Begegnung mit viel freundlicheren Menschen verbrachte, wurde der Einfluss ihres Vaters auf ihr Herz behalten, als er Jahre später zurückkehrte. Es scheint jedoch, dass dieser Einfluss dank ihrer Zeit, die sie im Polarsternwohnheim verbracht hat, abgenommen hat, genug, um sich ihrem Vater zu widersetzen und zu kämpfen, um sein Regime mit der Hilfe ihrer Kollegen aus der 92. Generation zu stürzen.

VergangenheitBearbeiten

KindheitBearbeiten

Erina und Alice während ihrer Kindheit

Erina und Alice während ihrer Kindheit

Geboren in der angesehenen Nakiri-Familie ist Erina mit der „göttlichen Zunge“ ausgestattet, die Fähigkeit, die Qualität eines Essens im höchsten Maße zu beurteilen. Seitdem ihre Gabe bekannt wurde, wurde das meiste ihrer Babynahrung von professionellen Köchen gemacht, um ihre unglaublichen Geschmackskräfte zu befriedigen. Als junges Mädchen hatte Erina eine Rivalität mit ihrer dänischen Cousine Alice Nakiri, die ebenfalls in die Nakiri-Familie hineingeboren wurde. Erina im Alter von 3 Jahren schnappte Alice Spielzeug von ihr und dachte, dass der Kuchen, den Alice für ihren 4. Geburtstag gebacken hatte, schrecklich war, aber war dankbar für ihre freundliche Geste. Zu dieser Zeit freundete sie sich mit einem anderen jungen Mädchen namens Hisako Arato an, die mit allen ihren Bemühungen versuchte Erina zu dienen.

Eine junge Erina mit Joichiro

Eine junge Erina mit Joichiro.png

Im Alter von 4 Jahren wurde Erinas Begabung als Geschmackstesterin offensichtlich und sie begann Menschen in der kulinarischen Industrie zu assistieren, zahllose Gerichte zu testen und zu kritisieren. Obwohl sie ihre Rolle als Mitglied der Nakiri-Familie ernst nahm, hatte sie zu dieser Zeit keine Leidenschaft für das Kochen. Die Dinge änderten sich jedoch, als sie Jōichirō Saiba traf, der Senzaemon besuchte. Obwohl Senzaemon ihr sagte, dass sie in ihr Zimmer zurückkehren soll, bereitete Jōichirō ein Gericht für sie vor, nachdem er Erinas Magen knurren hörte. Mit nur einem einzigen Bissen von dem Gericht fühlte sie ein überwältigendes Gefühl von Wärme und Spaß von seinem Gericht, ein Gefühl, das sie noch nie zuvor von einem anderen Gericht erfahren hatte. Obwohl sein Besuch kurz war, entwickelte Erina großen Respekt und Zuneigung für Jōichirō, so sehr, dass sie weiterhin ein Foto der beiden von dem Besuch in ihrem Tagebuch trägt. Bevor er ging, fragte sie, ob Jōichirō jemals eins ihrer Gerichte essen würde. Jōichirō versprach, dass er es tun würde, wenn sie selbst eine gute Köchin werden würde und gab ihr damit die Motivation Köchin zu werden.

Sechs Monate nach Jōichirōs Abreise unterzog ihr Vater, Azami Nakiri, Erina einer besonders brutalen Behandlung. Er zwang sie dazu Nahrungsmittel zu vergleichen und genaue Fehler in jedem zu bestimmen. Dann warf sie das minderwertige Gericht weg. Mit der Zeit schuf dieses Training Erinas hochmütige Persönlichkeit sowie eine tief sitzende Angst vor ihrem Vater. Sobald Senzaemon es herausgefunden hatte, verbannte er Azami von der Nakiri Familie und von der Totsuki und versuchte den ihr zugefügten Schaden zu reparieren. Leider konnte nicht alles, was Erina angetan wurde, rückgängig gemacht werden.

Tōtsuki AkademiaBearbeiten

Unter der Fittiche ihres Großvaters, nach der Abreise von Jōichirō, setzte Erina ihre Kochkünste fort und wurde zu einer herausragenden Persönlichkeit in der Kochwelt. Unbefriedigt von den meisten Gerichten, die ihr nach dem Abgang von Jōichirō serviert wurden, wurde sie in der ganzen Welt bekannt, da jedes Gericht, das sie für unbefriedigend hielt, das Ende der Hoffnung eines jeden, ein erstklassiger Koch zu werden, bedeutete. Ihre erstaunlichen Fähigkeiten und ihr berühmter Ruhm ermöglichten es ihr, in ihrer Klasse ganz oben zu stehen und das jüngste Mitglied der Zehner-Elite in der Geschichte der Tōtsuki-Akademie zu werden.

Kurz vor Beginn ihres Oberschulen-Lebens wurde Erina als Mitglied der Zehner-Elite gebeten, zahlreiche Gerichte für verschiedene Firmen zu beurteilen von denen die meisten sie unbeeindruckt ließen. Unglücklich wegen der mangelnden Aufregung ihres Jobs, teilte Hisako ihr mit, dass ihre letzte große Aufgabe darin bestand, eine Aufnahmeprüfung für die Oberschule der Toketsuki abzunehmen.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Food Wars! Shokugeki no Sōma: Episode 3